Solardusche für den Garten – Kauf, Montage und Pflege

solardusche garten

Eine Solardusche für den Garten ist eine beliebte Möglichkeit sich im Freien aufzuhalten, zu duschen und zugleich noch eine vergnügliche und entspannte Zeit zu genießen. Daher sind sie immer beliebter geworden und in vielen Ausführungen und Preislagen erhältlich. Durch die Möglichkeit, dank der Sonneneinstrahlung Wasser zu erwärmen, kann dem Duschvergnügen jede Menge Komfort zugeschrieben werden. Und hierfür ist kein Strom notwendig, da sich das Wasser allein durch die Sonnenkraft erwärmt. Worauf beim Kauf einer Solardusche für den Garten zu achten ist, wie diese montiert und gepflegt wird, soll der folgende Artikel klären.

Was ist eine Solardusche für den Garten?

Gartenduschen sind heute schon weit verbreitet, auch wenn sie zumeist „nur“ mit kaltem Wasser funktionieren. Ein noch recht junger Trend im Garten- und Freizeitbereich sind Solarduschen, die die Kraft der Sonne nutzen, um warmes Wasser zur Verfügung zu stellen. Die einfachste Variante sind schwarze Plastikhüllen, die mit Wasser gefüllt werden und einfach an einem Baum hängen. Dies ist im Campingbereich sehr verbreitet.

Dann gibt es noch fest verbaute Solarduschen für den Garten. Diese sind ausgestattet mit einem Wasserbehälter. Dieser ist verkleidet mit einer speziellen Beschichtung. Das kalte Wasser im Tank heizt sich dadurch besonders schnell auf und wird mit frischem, kalten Wasser aus dem Gartenschlauch vermischt. Dadurch entsteht eine angenehme Duschtemperatur.

Wie funktioniert eine Solardusche?

Eine komfortablere Solardusche für den Garten besitzt einen Wassertank, der gefüllt wird und sich dann durch die Sonnenenergie erwärmt. Diese Tanks sind unterschiedlich groß und können zumeist über einen Hebelmischer warmes mit kaltem Wasser mischen. Das Wasser wird dabei auf 60 – 70 ° Celsius erwärmt, wenn es sich in der vollen Sonneneinstrahlung befindet.

Das Wasser wird zunächst mit einem gewöhnlichen Gartenschlauch in den Tank eingefüllt, wo es sich dann erwärmt. Der Tank besteht aus einer speziellen Beschichtung, die die Sonnenstrahlen bündeln und das Wasser schnell aufheizen lassen.

Anwendungsbereiche einer Solardusche für den Garten

Der Anwendungsbereich einer Solardusche für den Garten ist zumeist das eigene Grundstück, wobei es auch solche für unterwegs, beispielsweise fürs Camping gibt. Zu Hause kann man die Dusche sehr gut als Ergänzung zum Pool nutzen oder auch ohne Pool zur Entspannung und Erholung an heißen Sommertagen. Auf diese Weise kann vor oder nach dem Sprung in den Pool eine erfrischende dusche genommen werden. Aber auch nach schweißtreibender Gartenarbeit kann man sich mit der Garten Solardusche herrlich abkühlen.

Arten von Solar Gartenduschen

solardusche für den garten

Quelle: Amazon.de*

Einerseits gibt es die klassischen Solarduschen für den Garten, die aus Edelstahl, Kunststoff oder Holz angeboten werden. Sie werden mehr oder minder fest installiert, haben einen Standfuß und werden im Garten oder auf der Terrasse befestigt. Dazu gehört ein Regen-Duschkopf sowie eine Mischbatterie. Eine spezielle Variation ist zudem die sogenannte Bodendusche. Hier spritzt das Wasser von der Bodenplatte nach oben.

Die zweite Art der Solardusche ist die Camping Solardusche, die nicht so komfortabel ist, aber dafür leicht, und für unterwegs ideal geeignet. Die mobile Version der Solarduschen sind mit einem Wassertank in Form eines Sackes ausgestattet und können unterwegs aufgehangen werden, beispielsweise an einem Baum. Sie können platzsparend verstaut und wegen ihres geringen Gewichtes gut transportiert werden. Lesen Sie hier mehr zu den diversen Arten von Gartenduschen.

Solardusche Garten: worauf sollte man beim Kauf achten?

Größe des Wassertanks

Ein wichtiger Faktor beim Kauf einer Solardusche für den Garten ist die Größe des Wassertanks. Hier sollte sich die Frage gestellt werden, wie viele Personen die Dusche benutzen. Dient die Dusche der ganzen Familie, bietet sich eine Solardusche mit einem extra großen Tank an. Hier empfehlt sich z. B. ein 40-Liter Tank.

Montage

Natürlich sollte der Aufbau einer Solardusche Garten nicht zu schwierig sein, wenngleich die Dusche fest installiert wird. Wichtig sind die Standfestigkeit und die Qualität der Bodenplatte, und auch die Widerstandsfähigkeit der gesamten Duschvorrichtung. Es gibt fest installierte und auch flexibel aufstellbare Modelle.

Höhe
Bei fast allen Duschen ist die Höhe angegeben. Hier muss darauf geachtet werden, dass der Duschkopf höhenverstellbar ist, oder zumindest in der Höhe ist, die für alle Nutzer perfekt passt. Wer sehr groß ist, sollte darauf besonders achten.
Duschkopf
Die Duschköpfe sind bei den angebotenen Modellen recht verschieden. Sehr beliebt ist der Regen-Duschkopf, der das Wasser großflächig verteilt. Der Duschkopf sollte zudem schwenkbar sein. Kleinere Duschköpfe verbrauchen natürlich weniger Wasser, aber sie sind auch nicht so komfortabel wie Große. Eine Handbrause sollte möglichst auch beinhaltet sein, da man mit dieser besonders gut die Haare trocken lassen kann beim Duschen. Einige Modelle haben zusätzlich eine Fußdusche, die ebenfalls sehr komfortabel ist. Bei den weniger komfortablen Solarduschen für unterwegs gibt es einen kleinen Duschkopf, der aus Kunststoff gefertigt ist. Hier gibt es keine große Auswahl.
Anschluss und Wasserzufuhr
Die Wasserzufuhr ist vor allem ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Standplatzes. Die Handhabung ist einfacher, wenn der Wasseranschluss in der Nähe ist. Meist muss nur ein Gartenschlauch verlegt werden. Man sollte beim Kauf auf den Anschluss achten – meist sind dies ¾ Zoll oder ½ Zoll, also der übliche Anschluss eines Gartenschlauches. Manchen Solarduschen ist auch ein Adapter beigelegt.

Die Pflege einer Solardusche

Auch wenn es eine Anschaffung für den Außenbereich ist: die Solardusche Garten braucht hin und wieder ein wenig Pflege. Eine regelmäßige Reinigung verspricht Duschspaß und lange Haltbarkeit. Es sollten Kalk und Schmutz entfernt werden, und bei Solarduschen aus Holz braucht auch dieses eine Extraportion Pflege, eventuell mit dem entsprechenden Holzöl. Zudem sollte stets darauf geachtet werden, dass das erwärmte Duschwasser nicht lange im Tank verbleibt. Hier besteht unter Umständen die Gefahr von Legionellen.

Fazit: Solardusche Garten

Wer die perfekte Garten Solardusche für seine Bedürfnisse kauft, wird viel Freude daran haben und diese auch lange genießen können. Je nach Budget und Komfortwunsch gibt es viele verschiedene Modelle; sich rechtzeitig mit dem Thema auseinander zu setzen, schützt vor Enttäuschungen nach dem Kauf. Doch mit den oben genannten Tipps findet jeder die passende Solardusche für den Garten.