Gartendusche kaufen – Abkühlung im eigenen Garten

solardusche kaufenWenn Sie ein Poolbesitzer oder Wellnessliebhaber sind, ist eine Gartendusche eine lohnenswerte Investition. Ob frei aufstellbar, fest montiert oder als Solar Gartendusche: die Außendusche bietet eine herrliche Erfrischung unter freiem Himmel, die im Sommer Jung und Alt erfreut. Aufgrund der großen Auswahl ist es durchaus angebracht, Hintergrundinformationen zu recherchieren und sich genauer mit dem Artikel zu beschäftigen, ehe man eine Gartendusche kauft. Schauen wir uns also genauer an, was es zu diesem Produkt derzeit auf dem Markt gibt, worin sich die unterschiedlichen Modelle unterscheiden und wo man eine Gartendusche kaufen möchte.

Gartendusche kaufen – Abkühlung im eigenen Garten

Nach schweißtreibender Gartenarbeit, vor dem Sprung in den Pool oder einfach als Abkühlung an heißen Sommertagen: die Gartendusche findet bei Kindern und Erwachsenen Anklang. Die Gartendusche kann freistehend und flexibel im Erdboden fixiert oder fest installiert werden. Wer sich eine Solardusche anschafft, kann zudem mit Warmwasser duschen. Die Solardusche benötigt keine externe Stromquelle und verursacht dadurch keine zusätzlichen Stromkosten. im Folgenden werden die unterschiedlichen Arten von Gartentypen beschrieben.

Welche Arten von Gartenduschen gibt es?

ArtInformation
Günstig und flexibel: Gartendusche mit Erdspieß

Die flexiblen Gartenduschen haben einen großen Vorteil: sie sind ohne großen Aufwand auf-und wieder abzubauen. Die Außenduschen, die mit einem Erdspieß befestigt werden, gehören zu dieser Kategorie. Der Vorteil ist der schnelle Aufbau. Auch dass man sie flexibel nutzen kann, ist ein klares Plus. Diese Gartenduschen sind zudem leicht zu verstauen, da sie nicht viel Platz benötigen. Der Nachteil sind das simple Design und der geringe Komfort. Diese Duschen werden im Winter abgebaut und eingelagert.

Durch den Anschluss eines Gartenschlauches werden die Duschen mit Wasser versorgt. Das bedeutet: unlimitierter Wasservorrat, aber auch kaltes Wasser. Wer gern mal Zelten fährt oder unterwegs ist, kann eine Campingdusche erwerben, die natürlich auch zu Hause im Garten nutzbar ist. Hier funktioniert der Wasserzulauf über einen zuvor gefüllten Wassersack, der für warmes Wasser einfach in der Sonne liegen muss.

Umweltschonend warm duschen: die Solarduschen

Im Unterschied zur herkömmlichen Gartendusche verfügt die Solar Gartendusche über einen speziell beschichteten Wassertank, der sich innerhalb der Duschvorrichtung befindet. Mit einem Schlauch wird der Tank mit Wasser gefüllt. Je nach gewünschter Temperatur kann über eine Mischbatterie das warme mit kaltem Wasser gemischt werden. Die Solardusche bietet daher die ideale Möglichkeit, mit warmen Wasser unter freiem Himmel zu duschen. Dabei wird nicht nur die Geldbörse geschont, sondern auch die Umwelt.

Besonders beliebt sind Edelstahl Solarduschen oder Solarduschen aus Holz. Die Alternative sind die Campingduschen, die über einen Wassersack verfügen. Dieser hat meist eine schwarze Seite, die in die Sonne gelegt werden kann. So wird der Wasservorrat (meist bis zu 20 Litern) schnell und effizient aufgewärmt.

Stabil und langfristig: feststehende Gartenduschen

Outdoorduschen, die an einem festen Platz installiert werden, haben natürlich ebenfalls Vor-und Nachteile. Sie können eventuell sogar an eine Warmwasserversorgung angeschlossen werden, was aber nicht Bedingung ist. Sonst ist auch hier ein Gartenschlauch zur Versorgung mit Wasser ausreichend. Die Vorteile liegen hier in mehr Komfort und einem schöneren Design.

Der fixe Standort kann jedoch je nach Sonnenstand auch ein Nachteil sein und der Pflegeaufwand ist höher. Die festen Duschen stehen auch im Winter draußen und müssen entsprechend geschützt werden. Bei Holz sollte vor und nach dem Winter eine extra Portion Holzöl eingearbeitet werden.

Gartenduschen kaufen – darauf sollte man achten

gartendusche kaufenDa sich mehr Komfort natürlich auch im Preis wiederfindet, sollte zunächst überlegt werden, welche Art von Gartendusche angeschafft werden soll, wo man sie im Winter lagern möchte und wie das Wasser bezogen werden soll. Je nach Budget und Modell gibt es eine Reihe von Extras, die dazu gekauft werden können, wie Regenwald-Duschkopf oder Massagedüsen. Eventuell ist auch eine extra Handbrause gewünscht, Ablage für Duschbad und Co. oder ein Handtuchhalter.

Mit der folgenden Auswahl an Kaufkriterien möchten wir einen Überblick schaffen, worauf geachtet werden sollte, wenn man sich eine Gartendusche kaufen möchte. Grundsätzlich ist die Entscheidung vom individuellen Nutzen abhängig und unterscheidet sich je nachdem, ob es eine frei stehende, festmontierte oder solarbetriebene Gartendusche sein soll.

Bei all diesen unterschiedlichen Modelltypen sollten aber folgende Fragen in die Kaufentscheidung einbezogen werden:

  • soll die Gartendusche frei- oder feststehend sein?
  • aus welchem Material soll die Dusche bestehen?
  • ist ein Duschen mit warmen Wasser gewünscht?
  • ist der Duschkopf schwenkbar?
  • wie hoch ist die Dusche und kann man die Höhe verstellen?
  • aus welchem Material ist die Dusche gefertigt?
  • wie groß ist der Wassertank?

Insbesondere beim Material sollte man die jeweiligen Eigenschaften bedenken, wenn man sich eine Gartendusche kaufen möchte. Gartenduschen aus Holz und Edelstahl sind meist teurer und pflegeintensiver, allerdings auch langfristig einsetzbar und optisch häufig hochwertiger. Kunststoff ist dagegen leicht, günstig und einfach in der Montage. Aus diesem Grund wird Kunststoff häufig bei frei aufstellbaren Gartenduschen verwendet. Schauen sollte man auch auf den Regler. Je komfortabler dieser ist, umso einfacher lässt sich das Wasser mischen und in der Folge auch besser duschen.

Grundsätzlich lassen sich die wichtigsten Überlegungspunkte beim Kauf einer Gartendusche wie folgt zusammenfassen:

Wichtige Kaufkriterien einer Gartendusche:

  • Montageart
  • Material
  • Höhenverstellung
  • Wassertank
  • Schwenkbarer Duschkopf
  • Warmwasser verfügbar
  • Zubehör wie Handtuchhalter

Was kosten Gartenduschen?

Kostengünstige Gartenduschen, die einfach an beliebiger Stelle im Garten in die Erste gesteckt werden können, gibt es schon für 10 – 50 € im Kaufhaus oder im Baumarkt. bei hochwertigen Gartenduschen, die fest installiert werden, muss man mit höheren Preisen rechnen. Je nach Material und Ausstattung kann eine solche Gartendusche mehrere hundert Euro kosten. Auch Solarduschen gibt es ab 100 € aufwärts zu kaufen.

Wo kann man Gartenduschen kaufen?

outdoordusche kaufen

jetzt stellt sich noch die Frage, wo man eine Gartendusche kaufen kann. Gartenduschen sind in gut sortierten Bau- und Gartenmärkten erhältlich, in Fachmärkten für Gartenbedarf, wo es auch Pools etc. zu kaufen gibt und natürlich in diversen Internetshops.

Besonders beim Kauf von speziellen Modellen, wie etwa Solarduschen, bieten Onlineshop mittlerweile ein großer Portfolio verschiedenster Hersteller an. Die Frage ist, ob Beratung gewünscht wird oder nicht. Ausgesuchte Sanitärfachgeschäfte bieten inzwischen ebenfalls gute Gartenduschen an. Allerdings ist meist die Auswahl dort nicht so groß.

Fazit: Gartendusche kaufen

Eine Outdoordusche ist eine wunderbare Ergänzung zum Pool oder anderen Artikeln für die Freizeit im Garten. Der Sommer auf dem eigenen Grundstück ist ebenso erholsam wie eine Urlaubsreise – wenn das richtige Equipment bereitsteht. Deshalb entschließen sich immer mehr Grundstücksbesitzer zum Kauf einer Gartendusche. Auf welches Modell dabei zurückgegriffen wird und wie dieses aussehen soll, ist eine Frage des Geschmacks und des Budgets sowie der Gegebenheiten. Genauer hinsehen lohnt also.

Eventuell kann eine Warmwasserversorgung oder ein ähnlicher Komfort ja später noch dazukommen. Bezüglich der Wasserversorgung ist es ideal, wenn die Dusche in der Nähe von Haus oder Gartenhaus steht, damit man hier den Schlauch anschließen kann.