Solarduschen für den Garten – Tipps, Preise & Empfehlungen

solarduschen für den gartenMit der Einkehr der warmen Jahreszeit steigen die Temperaturen und der Garten verwandelt sich wieder zum Ort der Entspannung. Besonders für Hobbygärtner oder Gartenfreunde sind Solarduschen für den Garten eine ideale Möglichkeit, sich nach getaner Arbeit zu erfrischen. Als Poolbesitzer kann man sich vor oder nach dem Baden direkt im Garten säubern. Solarduschen für den Garten bieten somit eine ideale Möglichkeit, sich im Außenbereich mit wohltemperiertem Wasser abzuduschen. Doch welche Arten von Solarduschen werden unterschieden und was gilt es beim Kauf zu beachten? Das soll der folgende Artikel klären.

Solarduschen für den Garten

Eine Solardusche nutzt die Sonnenenergie, um das Wasser im Wassertank zu erwärmen. Auf diese Weise steht warmes Wasser zum Duschen im Freien zur Verfügung. Die Wassertemperatur erreicht dabei bis zu 60 Grad Celsius und kann in der Regel mit einer Einhandmischbatterie auf die gewünschte Temperatur eingestellt werden. Eine Garten Solardusche benötigt keinen elektrischen Anschluss. Allein durch die Sonneneinstrahlung wird das im Tank befindliche Wasser aufgeheizt. Dadurch entstehen keine Energiekosten und die Umwelt wird geschont.

Diese Arten von Solarduschen werden unterschieden

Solarduschen für den Garten gibt es in unterschiedlichen Varianten. Bekannt wurden diese als Solar Campingduschen, die per Aufhängseil befestigt werden. Im Folgenden werden die wesentlichen Formen von Solarduschen unterschieden.

Art Information

Klassische Solardusche

solardusche

Klassische Solarduschen für den Garten haben meist einen säulenartigen Aufbau und bestehen aus einem Wassertank, einem Duschkopf und einer Mischbatterie. Der Wassertank ist dunkel gefärbt und absorbiert die Sonnenstrahlen. Das gesamte Konstrukt der Solardusche wirkt als eine Art Solarzelle, wodurch das Wasser schnell heiß wird. Mit der Mischbatterie lässt sich die Wassertemperatur regeln, indem kaltes Wasser aus dem Gartenschlauch dazu gemischt wird. Befestigt wird die Solardusche mit einer Bodenplatte.
Campingdusche

camping solardusche

 

Eine Solar Campingdusche ist ideal für Urlaub, Freizeit und Camping. Sie beruht dabei auf dem gleichen Prinzip wie eine klassische Solar Gartendusche. Ein schwarzer PVC-Sack wird mit Wasser gefüllt und mithilfe einer Aufhängschnur an einem Haken oder einem Baum befestigt. Das Wasser heizt sich durch die dunkle Farbe des Materials auf und per Klemmventil wird der Wasserzulauf geöffnet. Das Wasser fließt durch einen kleinen Schlauch zum Brausekopf und ermöglicht eine schnelle und wohltemperierte Dusche.

Solarduschen für den Garten kaufen

Solarduschen unterscheiden sich in ihrer Ausstattung, ihrem Komfort und natürlich in ihrem Preis. Um aus der großen Anzahl an Modellen die passende Dusche zu finden, sollten beim Kauf einer Solardusche folgende Kriterien berücksichtigt werden.

Größe des Wassertanks

Solarduschen für den Garten sind meist ausgestattet mit Wassertanks zwischen 20 und 40 Litern. Je mehr Personen die Dusche nutzen, desto größer sollte der Wassertank sein. Allerdings ist bei größeren Wasserbehältern zu beachten, dass diese länger brauchen, um sich wieder aufzuheizen. Wird die Dusche allein oder zu zweit genutzt, reicht meist eine kleinere Füllmenge.

Befestigung

Achten sollte man beim Kauf auf eine solide Befestigungsmöglichkeit. Meistens werden diese mittels eines Standfußes und einer Bodenplatte mit dem Untergrund verschraubt. Das Befestigungsmaterial sollte im Paket enthalten sein. Erfahren Sie hier mehr dazu, wie Sie eine Solardusche aufstellen.

Material

Solarduschen für den Garten sind in unterschiedlichen Materialien erhältlich. Besonders schick ist z. B. eine Edelstahl Solardusche, die mit ihrer hochwertigen Optik jede Garten- und Poollandschaft aufwertet. Wichtig bei der Wahl des Materials ist, dass dieses witterungsbeständig und leicht zu pflegen sein sollte.

Duschkomfort

garten solardusche

Neben den bereits genannten Kriterien beim Kauf einer Gartendusche spielt der Duschkomfort eine ebenso wichtige Rolle. Die Duschwassertemperatur sollte möglichst stufenlos regulierbar sein. Des Weiteren ist es praktisch, wenn der Duschkopf schwenkbar ist, um das Wasser gezielt auf den Körper lenken zu können. Zusätzlich verfügen einige Modelle über eine Fußdusche. Auf diese Weise können z. B. die Füße abgespült oder die Gießkanne aufgefüllt werden.

Wo kann man Solarduschen für den Garten kaufen?

Garten Solarduschen findet man meist bei speziellen Fachhändlern für Garten- und Poolausstattung und vereinzelt auch in gut sortierten Baumärkten. Auch auf Messen für Freizeit und Garten sind diverse Hersteller vertreten. Doch insbesondere Online Shops bieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Solarduschen an. Die verschiedenen Modelle lassen sich in aller Ruhe vergleichen und Kundenrezensionen können bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden.

Ein großer Anbieter von Solarduschen ist time4wellness. Bereits seit über 40 Jahren vertreibt das familiengeführte Unternehmen eine Vielzahl an Produkten rund um Garten, Freizeit und Wellness. Darüber hinaus bietet der Online Shop Service-Leistungen wie z. B. einen Kauf auf Rechnung, ein 30-Tage Rückgaberecht oder eine kostenlose Rücksendung an. Zudem können diverse Produkte in der hauseigenen Ausstellung getestet werden.

Wie teuer sind Solarduschen?

Camping- und Outdoorduschen sind meist schon für unter 20 € erhältlich. Klassische Solarduschen für den Garten hingegen kosten in der Regel zwischen 100 und 300 €. Hier variiert der Preis ganz nach der Ausstattung wie etwa der Größe des Wassertanks. Das obere Preissegment, zu dem z. B. auch Edelstahl Solarduschen gehören, erstreckt sich von 300 € bis weit über 1500 €.

Die richtige Pflege

Garten Solarduschen sind konzipiert für den Einsatz im Außenbereich und dadurch witterungsbeständig. Dennoch gehört eine gewisse Pflege dazu, um lange Freude am kühlen Nass zu haben. Damit ein guter Wasserfluss gewährleistet ist, sollte der Duschkopf mit Entkalker oder Essig gereinigt werden. Besitzt die Dusche zudem Holz- oder Edelstahlelemente, sollten diese mit speziellen Pflegemitteln behandelt werden. Neben der Reinigung ist es wichtig, das Wasser regelmäßig aus dem Tank abzulassen. Dadurch wird die Ausbreitung von Legionellen verhindert, die sich in warmen, stehenden Gewässern wohlfühlen. Legionellen werden u.a. über die Atemwege aufgenommen und können Erkrankungen an der Lunge verursachen. Lesen Sie hier mehr dazu, wie Sie eine Solardusche reinigen und Legionellen verhindern.

Fazit: Solarduschen für den Garten

Solar Gartenduschen sind konzipiert für das Duschen im Außenbereich. Der speziell beschichtete Wassertank wird durch die Sonneneinstrahlung erhitzt, sodass eine Wassertemperatur von bis zu 60 Grad Celsius erreicht werden kann. Mittels einer Mischbatterie wird kaltes Wasser mit dem warmen Wasser vermischt, wodurch ein wohltemperiertes Duschen möglich ist. – ganz ohne Strom. Beim Kauf einer Solardusche spielen Faktoren wie Tankgröße, Temperaturregulierung oder zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie eine Fußdusche eine Rolle. Solarduschen für den Garten sind bei Fachhändlern, in Baumärkten oder im Onlinehandel erhältlich.